Wiedereröffnung des Dorfgemeinschaftshauses Steide

In den vergangenen sechs Monaten wurde die innere und äußere Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses Steide durchgeführt. Nun konnte das Gebäude nach Beendigung der Maßnahmen wieder eröffnet und kirchlich eingesegnet werden.

Der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Steide, Christoph Brinkers, konnte zu dieser Feierstunde zahlreiche Gäste, darunter Vertreter von Rat und Verwaltung, des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen – Regionaldirektion Meppen (LGLN), der Baufirmen, der Kirchen und des Schützenvereins, begrüßen. Mit finanziellen Mitteln der Gemeinde und einer Förderung mit Geldern aus der „Dorferneuerung Hummeldorf/Steide“ konnte die äußere Neugestaltung und energetische Sanierung des Gebäudes erfolgen. Gleichzeitig wurden die Räumlichkeiten einschließlich der sanitären Anlagen durch den Schützenverein in überwiegend ehrenamtlicher Arbeit – mehr als 2.000 Arbeitsstunden wurden geleistet - neu gestaltet.

Der Erste stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Salzbergen und Ortsbürgermeister von Steide, Hermann Hermeling, überbrachte die Glückwünsche von Rat und Verwaltung der Gemeinden. In seinem Grußwort wies er darauf hin, dass die Dorfgemeinschaftshäuser Kern des dörflichen Lebens in den Ortsteilen sind und somit im Rahmen der Dorferneuerung bei den öffentlichen Maßnahmen eine hohe Priorität genießen. Daher waren alle Beteiligten darüber sehr erfreut, dass am im April der Förderbescheid der LGLN über die Förderung der Sanierungsmaßnahme in Höhe von 77.910,00 € bei kalkulierten Gesamtkosten in Höhe von 185.500,00 € erteilt wurde. Nach Vorlage der letzten Rechnungen konnte dieser Kostenrahmen auch eingehalten werden.

Gleichzeitig bedankte er sich bei den Mitgliedern des Schützenvereins, besonders dem Vorstand, für die erbrachten Arbeitsstunden. Ansonsten hätten die Räumlichkeiten nicht im neuen Glanz erstrahlen können. Auch eine behindertengerechte Nutzung ist jetzt gewährleistet.

Im Anschluss daran erfolgte durch Pastor Marcus Droste von der ev. luth. Kirchengemeinde und Pfarrer Michael Langkamp von der kath. Kirchengemeinde die ökumenische Einsegnung des Gebäudes.

Im Laufe des Tages nahmen zahlreiche Bürger Salzbergens und insbesondere des Ortsteiles Steide das Angebot wahr, sich die neuen Räumlichkeiten anzuschauen.

Servicebüro Ehrenamt wurde gegründet

Die Gründung des Servicebüros erfolgt im Rahmen des Projektes Tatort Dorfmitte. Tatort Dorfmitte ist ein Gemeinschaftsprojekt, das der Landkreis Emsland mit Blick auf den demografischen Wandel in Kooperation mit den Städten und Gemeinden sowie dem Kreisjugendring und dem Kreisseniorenbeirat ins Leben gerufen hat. Es hat die Steigerung der Lebensqualität vor Ort zum Ziel und möchte dies durch aktives ehrenamtliches Engagement der Bürgerinnen und Bürger erreichen.

Sprechzeiten:  wöchentlich jeweils montags in der Zeit von 09.30 Uhr bis 11.00 Uhr im Rathaus der Gemeinde Salzbergen, Zimmer 7 durch Vertreter des Seniorenbeirates. In dieser Zeit ist das Servicebüro auch über die Vermittlung der Gemeinde Salzbergen, Tel.:05976-9479-0 telefonisch zu erreichen.

Angebote:

  • Unterstützung der Arbeit des Seniorenservicebüros und der Servicestelle Ehrenamt des Landkreises Emsland vor Ort
  • Ansprechpartner für die Belange älterer Menschen in der Gemeinde Salzbergen
  • Vermittlung von ehrenamtlichen Hilfsangeboten an Personen die Hilfe benötigen, zum Beispiel:

    • Mitfahrgelegenheiten zu Arztbesuchen, Einkaufen, Behördenangelegenheiten
    • Hilfe beim Umgang mit technischen Geräten; Telefon, Computer, Internet, Email
    • Vermittlung von „Nachbarschaftshilfe“; Rasenmähen, Hecke scheren, Grabpflege usw.
    • Niederschwellige Betreuung von Demenzkranken

  • Zusammenarbeit mit den Vereinen und Verbänden um freiwillig Engagierte zu gewinnen

Um über die Arbeit des neu gegründeten Servicebüros zu berichten wurden die Vereine und Verbände der Gemeinde Salzbergen in den Kulturkeller eingeladen. An diesem Abend präsentierte auch Frau Rüschen vom Seniorenservicebüro des Landkreises Emsland ihre Arbeit.

Presseinfo: Die „Scharfe Linse“ besuchte das Servicebüro Ehrenamt